Archiv

Geh' doch

Ich hatte Angst davor
Jetzt hier mit dir zu stehen
Es hat sich angebahnt
Doch ich wollte es nicht seh'n
Ich fühl mich ausgenutzt
Hab' drüber nachgedacht
Ich habe alles gesehen
Hilf mir zu verstehen
Ich bin der Letzte, der nie wieder mit dir reden will
Der dir verzeihen kann
Doch du bist so blass, kalt und still
Was ist hier los
Du atmest so schwer
Es tut mir leid, ich wollte weiter
Doch du willst nicht mehr

Geh' doch..,
Wenn's für dich besser ist, dann
Geh' doch..
Denn du weißt, was du willst
Geh' doch..
Wenn du so leicht vergessen kannst, dann
Geh' doch..
Denn du weißt, was du willst

Ich dachte wir wären frei
Von Lasten solcher Art
Wie lang belügst du mich schon
Es trifft mich so hart
Am liebsten würde ich dich
Jetzt in die Arme nehmen
Wir haben uns geschworen
Es wird niemals gescheh'n
Ich wäre gestorben für dich
Wenn's so weit gekommen wär'
Wollt' mit dir leben
Doch das gilt für dich jetzt nicht mehr
Oh - schau mich an
Was ist jetzt mit mir
Es tut mir weh, dass ich dich liebe
Die Schuld liegt bei dir

Wo ist das Funkeln in deinen Augen geblieben
Wie kann man Hassen aber gleichzeitig Lieben
Ist es wahr?
Ich frag' mich ständig nur woran kann es liegen
Das weiß ich nicht
Doch vielleicht sind wir beide verschieden
Ich kann die Schmerzen heut' nicht länger ertragen
Baby ich wollt dir verzeihen
Aber du hast mich verraten
Du hast gespielt mit geschlossenen Karten
MIch benutzt und verletzt
Doch jetzt muss ich dir sagen
Bitte geh'
Trotzdem liebe ich dich
Aber du willst mich nicht, drum

Geh' doch..

4 Kommentare 7.3.06 13:12, kommentieren

City - Am Fenster

Einmal wissen
Dieses bleibt für immer
Ist nicht Rausch, der schon die Nacht verklagt
Ist nicht Farbenschmelz, noch Kerzenschimmer
Von dem Grau des Morgen längst verjagt

Einmal fassen
Tief im Blute fühlen
Dies ist mein und es ist nur durch Dich
Nicht die Stirne mehr am Fenster kühlen
Dran ein Nebel schwer vorüber strich

Einmal fassen
Tief im Blute fühlen
Dies ist mein und es ist nur durch Dich
Klagt ein Vogel
Ach auch mein Gefieder
Näßt der Regen, flieg ich durch die Welt

1 Kommentar 16.3.06 18:11, kommentieren

Du hast mich angelogen..

2 Kommentare 19.3.06 13:52, kommentieren

So ist es eben, das wundervolle Leben..

Was soll ich dazu noch sagen? Das ist eben ein ganz wundervolles Leben..

Und jetzt möchtest du wissen warum?
Schau mich an, ich lebe noch..

Wie war das noch gleich?
Diese Woche lohnt es sich zu leben, wenn man vor Glück nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll.
Wundervoll.
Aber gilt das auch für Unglück?

"Ich habe gemerkt, dass wir zu verschieden sind."

2 Kommentare 20.3.06 19:24, kommentieren

Herz aus Glas

Es ist das Zärtlichste in mir,
Was Du gerade zerstört hast
Ich bin fertig, hör' schon auf
Siehst du die Scherben in meiner Hand?

Komm' zurück, sei einfach hier
Und schau an, was Du getan hast
Heil' die Wunden, fühle diesen Schmerz
Will vergessen was da war

Doch Du wirfst Steine in mein Herz aus Glas
Spürst Du nicht wie es zerbricht?
Du schießt Pfeile - triffst mich innerlich
Spürst du nicht wie es zerbricht?
Dieses Herz aus Glas
Es ist mein Herz aus Glas

Nie mehr werd' ich Dich spüren
Niemals wieder berühren
Ist es das was Du willst
Ich vermiss' Dein Vertrauen
Ich vergesse Dich niemals
Ich will warten auf Dich
Schau' nur einmal noch her
Sonst zerstörst Du mich

Doch Du schießt Steine in mein Herz aus Glas
Spürst du nicht wie es zerbricht?
Mein Herz aus Glas..

24.3.06 19:43, kommentieren

Es wird nicht besser.. einfach nicht besser..

26.3.06 18:36, kommentieren